Keine Pestizide mehr auf landkreiseigenen Flächen!

Sehr geehrter Herr Landrat Schneider,

sehr geehrte Kreisrätinnen und Kreisräte,


im Namen der ÖDP im Landkreis Haßberge stellen wir den folgenden Antrag:


  1. Der Kreistag möge beschließen: Auf landkreiseigenen Flächen werden keinerlei Pestizide mehr eingesetzt. Diese Maßgabe gilt auch für verpachtete Landkreisflächen bei Neuverpachtung und Pachtverlängerung.

  2. Der Landkreis empfiehlt auch anderen Körperschaften des Landkreises in gleicher Weise auf den Einsatz von Pestiziden zu verzichten.


Begründung:

Pestizide werden von Kommunen eingesetzt, um öffentliche Flächen von unerwünschten Kräutern und Gräsern freizuhalten oder gegen als schädlich definierte Insekten vorzugehen. Viele der eingesetzten Mittel stehen im Verdacht, auf den menschlichen Organismus gesundheitsschädlich zu wirken und die Lebensgrundlagen der Menschen einzuschränken.

Daneben nehmen auch zahlreiche Nutztiere, insbesondere für die Bestäubung von Pflanzen notwendige Insekten, erheblichen Schaden. Die Artenvielfalt bei Pflanzen und Tieren wird stark bedroht. Angesichts eines hohen Pestizideinsatzes in der Landwirtschaft können kommunale Flächen als Rückzugs- und Überlebensraum für Tiere dienen.

Der Landkreis Haßberge möge sich deshalb dem Vorgehen von mittlerweile über 50 Kommunen in Deutschland anschließen und seine Flächen ohne Pestizide bewirtschaften. Auch Umweltbundesamt und Bund Naturschutz (BUND) halten einen völligen Verzicht auf Pestizide seitens der Kommunen für möglich.



Klemens Albert, Rainer Baumgärtner


Zurück

Die ÖDP Hassberge verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen