ÖDP-Jahresmitgliederversammlung mit Neuwahlen

Zeil  „Auch unser Kreisverband hat hier vor Ort seinen wichtigen Beitrag geleistet, dass heimische Flora und Fauna endlich wieder bessere Lebensbedingungen bekommen.“ Mit diesen Worten nahm der erste Vorsitzende des ÖDP-Kreisverbandes Haßberge Stefan Zettelmeier noch einmal Bezug auf den großen Erfolg, den das Volksbegehren zum Erhalt der Artenvielfalt errungen hat. Bei der Jahresmitgliederversammlung im Gasthaus „Sennhütte“ in Zeil gab er einen ausführlichen Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten der ÖDP im abgelaufenen Jahr.

Wesentliche Punkte seien, so Zettelmeier, hierbei neben der laufenden Parteiarbeit gewesen eine Infoveranstaltung zur Abschaltung des Leistungsbetriebs im AKW Grafenrheinfeld, ein Vortrag zum Thema „Gekaufte Politik – wer regiert uns wirklich?“ und zusammen mit einem breiten Aktionsbündnis die umfangreiche Organisation des Volksbegehrens und eine große Zahl von Informationsaktivitäten hierzu. Zettelmeier wertete das Ergebnis als einen vollen Erfolg für die Natur. Es habe sich gezeigt, dass sich der große Kraft- und Ressourcen-Einsatz lohnte.

In einem Ausblick wies er auf einen Besuch zusammen mit einer Gruppe von ÖDPlern aus Aschaffenburg in der Power-to-Gas Anlage am Freitag, 29.03.19 (14.00) in Haßfurt hin. Am Abend wird dann Bernhard Schmidt, Stadtrat aus AB, im Feuerwehrhaus Breitbrunn mit dem Film „Thank you for calling“ über mögliche gesundheitliche Gefahren durch sich immer mehr ausweitenden Mobilfunk informieren.

Ein „gesundes Finanzpolster“ gerade im Blick auf die Kommunalwahlen im nächsten Jahr attestierte Schatzmeister Dieter Sauer der Kreis-ÖDP in seinem Rechenschaftsbericht. Die beiden ÖDP-Kreisräte Rainer Baumgärtner und Klemens Albert berichteten über ihre Arbeit im Kreistag. Sie bedauerten, dass manche ihrer Anträge zu lange liegen blieben. Als bedauerlich empfänden sie es auch, dass mit Einführung der gelben Tonne ein gut funktionierendes System der sortenreinen Trennung von Wertstoffen platt gemacht werde.

Jürgen Werner aus Zeil stellte Ergebnisse einer Feinstaubmessstelle in der Zeiler Altstadt vor, die er unter fachlicher Anleitung selbst zusammengebaut hat. Natürlich erhebe seine Anlage keinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit und offizielle Einschätzung. Er betreibe sie seit einem Jahr einfach aus persönlichem Interesse, sei aber mit anderen Messstellen in ganz Deutschland vernetzt. Trotzdem ergäben sich einige aussagekräftige Beobachtungen. 

Der in Deutschland geltende Grenzwert von 40 Mikrogramm je Kubikmeter Luft werde in der Regel weit unterschritten. Die Luftbelastung steige aber spürbar an, wenn beispielsweise am Morgen ringsum die Holzfeuerstellen angeschürt würden. An Silvester sei um die Mitternachtszeit ein gewaltiger Ausschlag nach oben festzustellen gewesen.

 

Neuwahlen:

Für die nächsten zwei Jahre wurde die Vorstandschaft neu gewählt. Erster Vorsitzender bleibt Stefan Zettelmeier (Sand), sein erster Stellvertreter Thomas Ort (Haßfurt), zweiter Stellvertreter wurde Reinhard Hümmer (Ebern-Fischbach). Schatzmeister bleibt Dieter Sauer (Zeil), Schriftführerin Catharina Fastenmeier (Haßfurt), Beisitzer sind Bernhard Zettelmeier (Stettfeld), Jürgen Werner, Rainer Baumgärtner (beide Zeil), Martin Bathon (Wonfurt) und Klemens Albert (Pfarrweisach-Kraisdorf). Die Kasse prüfen Gudrun Zettelmeier und Renate Schneider. Als Delegierte beim Landesparteitag vertreten den Kreisverband Dieter Sauer, Stefan Zettelmeier, Martin Bathon und Reinhard Hümmer.


Zurück

Die ÖDP Hassberge verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen